RABATTE: Herbst10 - 10€ ab 100€ Einkaufswert, Herbst50 - 50€ ab 500 € Einkaufswert, Herbst100 - 100€ ab 1.000€ Einkaufswert

Wie verlegt man eine WPC-Terrasse?

Schritt für Schritt-Anleitung zum Bau einer WPC-Terrasse

Man braucht:

1. WPC-Terrassendielen

2. Einen stabilen Untergrund (siehe "Vorbereitung")

3. Unkrautvlies

4. Granulatunterlagen

5. WPC-Unterkonstruktion

6. Fixierband

7. Evtl. Blendbretter oder Endkappen

8. Schrauben für WPC-Terrassen

 

Vorbereitung

Wichtig ist ein sauberer, gerader, stabiler Untergrund mit folgendem Aufbau:

1. Sandschicht

2. Kies-Split-Schüttung angelegt mit 2% Gefälle

3. Alte, vorhandene Terrasse oder neu ausgelegte Betonplatten

Achtung: Als Standard-Anschlusshöhe zwischen Außen- und Innenbereich sind 15cm gefordert! Bei geringerer Stufenhöhe ist eine Entwässerungsrinne vorgeschrieben, damit kein Regenwasser ins Haus dringt.

Unterkonstruktion

Auf die Betonplatten/ alte Steinterrasse wird nun folgender Aufbau aufgebracht:

1. Unkrautvlies

2. Granulatunterlagen mit einer Dicke von mind. 20 mm zum Unterlegen unter die Unterkonstruktion, um Staunässe zu vermeiden

3. WPC-Unterkonstruktion

Die Aufbauhöhe der Unterkonstruktion soll mindestens 62 mm betragen.

Die Abstände der Unterkonstruktion zueinander sollten maximal 45 cm betragen. Bei den beiden äußersten Balken der Unterkonstruktion verringert sich dieser Abstand auf maximal 18 cm. Jeder Unterkonstruktionsbalken muss an drei Stellen mit dem Unterboden (z.B. den Betonplatten) fest verdübelt werden. Dies ist bei WPC-Terrassen besonders wichtig, da sich die Terrassendielen beim Erwärmen durch Sonneneinstrahlung sonst an den Rändern aufschüsseln können.

 

Verlegung der WPC-Terrasse

Für die Verlegung der Terrasse selbst, sollte man sich an die Verlegeanleitung des Herstellers halten. Hier finden Sie die Verlegeanleitungen für unsere VIVADECK-WPC-Terrassen:

Verlegeanleitung VIVADECK WPC

Verlegeanleitung VIVADECK WPC Magnum

Verlegeanleitung VIVADECK WPC Vintage

Die Terrassendielen sollten an mindestens drei Stellen gegen Verrutschen mit Fixierband auf der Unterkonstruktion fixiert werden.

Die Terrasse sollte mit einem Gefälle in Verlegerichtung versehen werden, damit Regenwasser stets abfließen kann. Das Gefälle soll ins Längsrichtung vom Gebäude weg 2% betragen.

Der Abstand zu angrenzenden Bauteilen sollte etwa 20 mm betragen.

Rund um die Terrasse ist eine Entwässerungsrinne, bzw. ein Lüftungsgitter vorzusehen.

Soll die WPC-Terrasse mit umlaufender Blende ausgeführt werden, werden Abstandhalter und seitliche Blendbretter benötigt